Der Urlaubsblog
Home
 

Namibia 2013

Zurück nach Windhoek

Zum Abschluss unserer Rundreise standen uns noch mal 800 km bevor. Insgesamt hatte unser Tachometer am Ende der Reise 5000 km mehr zu verzeichnen. Auf etwa halber Strecke übernachteten wir noch in einem kleinen Game Reserve bei Ghanzi.Ich hatte eigentlich keine großen Erwartungen mehr, da wir von den bisherigen Eindrücken eigentlich schon völlig erschlagen waren. …Continue reading

Okavango Delta

Da uns die Strecke von Kasane bis Maun ein bisschen zu lange war, legten wir einen Zwischenstopp in Nata ein. Ein abendlicher Ausflug in das nahegelegene Bird Sancturay war enttäuschend. Die Dame am Parkeingang zeichnete uns noch voller Euphorie eine Karte auf, nach der wir Pelikane, Flamingos und Strauße vorfinden sollten. Wir vermuten allerdings, dass …Continue reading

Victoria Falls

Heute haben wir einen Ausflug zu den berühmten Victoria Fällen unternommen. Da wir schon von der komplizierten Einreise nach Simbabwe mit dem eigenen Auto gelesen haben, entschieden wir uns für eine geführte Tour von Kasane aus. Unser Guide stellte sich als “Brown Sugar” vor, ein kurzer Blick in seinen Reisepass enttarnte ihn dann immerhin mit …Continue reading

Chobe Nationalpark

Auch die zweite Nacht in unserem Floating Tent blieben wir ohne ungebetenen Gast. Wir mussten früh aufbrechen, weil wir trotz Monsterstrecke noch rechtzeitig zum Mittagessen in Kasane sein wollten. Die Strecke war zudem auch noch superlangweilig. Nach ca. 4 Stunden Fahrt geradeaus (Kurven gibt es einfach nicht) waren wir dann endlich an der Botswanischen Grenze …Continue reading

Durch den Caprivi Streifen in Richtung Botswana

Montag Morgen 6 Uhr: Raus aus den Betten und ab in den angenehm kühlen Morgen am Okawango River. Das Frühstück war richtig lecker und wir waren in Experimentierfreude: Bananen Marmelade (aus den in der Anlage gepflückten Früchten) und einige weitere Brotaufstriche wurden von uns probiert. Diesmal waren wir von nicht ganz so wilden Tieren umringt: …Continue reading

Etosha Nationalpark

Heute sollte es endlich in den berühmten Etosha Park gehen, von dem wir schon so viel gelesen und gehört haben. Kurz noch etwas Proviant im nächsten Dorf besorgt und ab ging es durch das Anderson Gate hinein in den Park. Bereits nach wenigen Metern liefen uns bereits die ersten Giraffen und Zebras über den Weg. …Continue reading

Über Omaruru zur Vingerklip Lodge

Am Dienstag ging unsere Reise von der Küste ins Landesinnere. Auf dem Weg zur Namib Guestfarm machten wir einen Abstecher zur Spitzkoppe, einem sehr markanten Berg inmitten der flachen Wüstenlandschaft. Was von weitem noch eher langweilig ausgeschaut hat, entpuppte sich von nahem als ein Paradies aus Gesteinsformationen. Riesige Kugeln schienen jeden Moment von den glatten …Continue reading

Swakopmund und Living Desert Tour

Man hatte uns hinreichend vor diesem Ost-Wind gewarnt. Aber wir nur: „Ja, ja, so´n bisschen Wind kann uns schon nicht erschüttern“. Heute haben wir erfahren, was ein starker Ostwind (Backofentemperatur) in Kombination mit Sand so bedeutet. Das Hautpeeling war auf jeden Fall gratis. Wir haben am Vormittag also Plan B ausgepackt und das Museum in …Continue reading

Von Windhoek bis Swakopmund

Die ersten drei Tage kommen uns vor wie eine Woche, so viel haben wir bereits erlebt. Am ersten Abend wurden wir gleich “lekker” von einem Ur-Südwester mit gegrilltem Fisch und Live Championsleague verwöhnt. Das war auch bitter nötig, nachdem ich Sebastian nach dem langen Flug auch noch durch halb Windhoek gehetzt hatte. Eigentlich hätten wir …Continue reading

Top